Projekte

Technische Grundausbildung von Jugendlichen in den ländlichen Gebieten Leóns

Unsere Partnerorganisation in León für dieses Projekt ist die Stiftung Prodemujer (Fundación para la promoción y desarrollo de la mujer).

Die Stiftung Prodemujer wurde im Jahr 1996 gegründet mit dem Ziel zu einer nachhaltigen Entwicklung der Stadt beizutragen. Dabei sollen Umweltverhältnisse und besonders Gender berücksichtigt werden.

Mit Ausbildungsmaßnahmen, technischer Unterstützung, betriebswirtschaftlicher Organisation, Planung und Kleinkrediten richten sich die Aktivitäten vor allem darauf, die Führungsfähigkeit von Frauen in der ländlichen Bevölkerung zu stärken.

Von den ca. 450.000 Einwohnern unserer Partnerstadt León wohnen ca. 60%  auf dem Lande. Dieser, für die landwirtschaftliche Produktion wichtige Teil Leóns bietet der jungen Generation wenig Zugang zu einer Ausbildung wegen mangelnder Infrastruktur und schlechter Bildungsmöglichkeiten. Nur wenige Kinder schaffen es, die Grundschule abzuschließen, da sie u.a. ihren Eltern schon im jungen Alter bei der Arbeit mithelfen müssen.  Mit solchen Bedingungen, haben die Jugendlichen keine Möglichkeiten eine Ausbildung zu bekommen, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Durch dieses Projekt  fördert die Stiftung Prodemujer einfache technische Fähigkeiten bei den Jugendlichen.

Mit der Unterstützung des Nicaragua Vereins, der seinerseits die hierfür benötigten Mittel von der H. D. Bartels Stiftung zur Verfügung gestellt bekam, konnte ab Januar 2009 eine erste Projektphase realisiert werden. In dieser sechsmonatigen ersten Phase wurden 20 Jugendliche  aus vier ländlichen Gebieten Leons ausgebildet, 10 Mädchen und 10 Jungen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Sie lernten theoretisch und praktisch den Anbau von Gemüse und dessen Vermarktung, Buchhaltung und EDV. Für die Auswahl der Jugendlichen hatte die Stiftung Prodemujer die Dörfer besucht um genug Informationen von den Jugendlichen zu sammeln. Anschließend wurden sie entsprechend nach festgelegten Bedingungen für die Förderung ausgewählt.

Dazu hat die Stiftung Prodemujer eine Koordinatorin und drei AusbilderInnen eingesetzt. Die Kurse wurden sowohl vor Ort durchgeführt, als auch in den Einrichtungen, die die Stiftung  zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Durch die Arbeit der Koordinatorin ist die Planung, Organisation und Entwicklung des Projektes gewährleistet. Sie steht in ständigem Kontakt mit den Auszubildenden, mit den Lehrern und mit den Leitern der verschiedenen Dörfer, in denen  die Ausbildungen stattfinden. Ebenfalls sorgt sie für den reibungslosen Transport der Jugendlichen zu den Ausbildungsstätten und für die Verpflegung.

Eine zweite Phase dieses Projektes in der zweiten Jahreshälfte 2009 wurde bereits mit Erfolg durchgeführt. Nach den Erfahrungen mit den nun abgeschlossenen zwei Phasen hat die Stiftung Prodemujer an den Nicaragua Verein einen weiteren Antrag gestellt mit dem Ziel, 12 Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, ihre in den ersten zwei Phasen erworbenen Kenntnisse zu vertiefen.

In dieser dritten Phase des Projektes, die im Dezember 2010 angefangen hat, werden außer Buchführungs- und EDV-Kurse, den Jugendlichen Kurse in Genossenschaftswesen erteilt. Prodemujer plant weiter die Gründung einer Genossenschaft, um den Jugendlichen die Möglichkeit einer gesicherten beruflichen Existenz zu eröffnen.

Es muss erwähnt werden, dass Prodemujer gute Erfahrungen mit ähnlichen Maßnahmen sammeln konnte, von denen einige von der Städtepartnerschaft Hamburg – León unterstützt wurden.

Damit das Projekt seine Ziele erreichen kann, möchten wir Prodemujer effektiver unterstützen. Dazu brauchen wir dringend Eure/Ihre Spenden. Am besten für uns sind Daueraufträge, aber auch Einzelspenden sind willkommen.

Spendenkonto (*):

Nicaragua Verein Hamburg e.V.

Postbank Hamburg

IBAN: DE30 2001 0020 0051 1372 05 (Kontonr. 511 37 205)

BIC: PBNKDEFF200 (BLZ: 200 100 20)

Stichwort: Jugendliche

 (*) Bei Angabe von Name und Adresse im Feld Verwendungszweck stellen wir eine Bestätigung über Spenden/Zuwendungen aus.